200-125 300-115 200-105 200-310 640-911 300-075 300-320 300-360 642-998 QV_DEVELOPER_01 400-101 700-501 117-201 70-696 700-505 600-199 400-351 300-207 TE0-141 100-105

Gleichstellung

Es ist nicht genau zu datieren, wann die Gleichstellungsbewegung in Österreich begonnen hat, aber Fakt ist, dass Menschen in Gruppen, Organisationen, aber auch in selbst gegründeten Initiativen seit Jahren danach streben, entsprechende Bürgerrechte durchzusetzen und einen Selbstvertretungsanspruch und integrative Gestaltungsformen im politischen und wirtschaftlichen Kontext anstreben. Demokratische Grundhaltungen haben sich somit expliziter herauskristallisiert. Die daraus entstandenen bürgerlichen Bewegungen, die in der Verfassung des siebten Artikels des Bundes Verfassungsgesetzes gipfelten, welche alle Bundesbürger des Staates, unabhängig ihres Geschlechts, ihrer Geburt, des Standes oder auch Klasse nicht benachteiligt werden dürfen. Es ist eine Gleichstellung der behinderten und nicht behinderten Menschen in allen Bereichen des täglichen Lebens anzustreben und umzusetzen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *